Neuigkeiten

5cAm 18.05.2016 besuchte uns im Auftrag des Deutsch-Französischen Jugendwerks und des Instituts Français die Toulouserin Manon Laurine mit dem FranceMobil. Vier Klassen unserer Schule konnten an diesem Tag an verschiedene Aktivitäten, die das Interesse an der französischen Sprache und Kultur steigern sollten, teilnehmen. Einige Eindrücke haben zwei Schüler aus der 5d und eine Schülerin aus 7c Klasse festgehalten:


Am Mittwoch kam das FranceMobil mit einer französischen Lehrerin zu uns. Wir haben zuerst „Hang-man“ gespielt, um ihren Namen herauszufinden. Die Lösung war „Manon“. Sie erzählte uns etwas über sich und ihr Leben auf Französisch. Obwohl wir noch kein Französisch sprechen können, verstanden wir viel davon, weil sie sehr laut und deutlich geredet hat und Bewegungen dazu gemacht hat.
Dann spielten wir ein Spiel, bei dem es einen großen Würfel gab, den man im Stuhlkreis schnell herumreichen musste. Im Hintergrund lief französische Musik, aber wenn die Musik stoppte, musste derjenige den Würfel in die Mitte werfen, der ihn zuletzt in der Hand hatte. Zu jeder Zahl des Würfels stand eine Frage an der Tafel, die man auf Französisch beantworten musste. Das klappte mit Manons Hilfe ganz gut.
Danach nannte uns Manon verschiedene Farbe auf Französisch und zeigte uns die passenden Farbkarten dazu. Alle Schüler erhielten eine Farbe, wobei vier Schüler immer dieselbe Farbe hatten. Ein Schüler stand in dem Stuhlkreis und hatte keinen Sitzplatz. Wenn dieser Schüler eine Farbe sagte, mussten die Kinder mit der Farbe die Plätze tauschen.
Das war eine tolle Stunde!
Felix Hahn und Oskar Ehmann (5d)

5d

Aujourd’hui, une femme française nous a rendu visite. Elle s’appelle Manon et elle a 26 ans. Elle vient de Toulouse, mais actuellement, elle habite à Düsseldorf. Pendant son temps libre, elle fait du ski, du surf et de la boxe française. Ensemble, nous avons joué à trois jeux:
Le premier jeu a été un jeu pour mieux faire la connaissance de l’autre. Manon a lu diverses déclarations et nous avons dû avancer ou reculer si nous avons été d’accord ou pas.
Le deuxième jeu a été un jeu de vocabulaire. Nous avons fait deux groupes. Manon a écrit l’alphabet au tableau. Après, nous avons dû écrire un mot pour chaque lettre.
Le troisième jeu a été un jeu sur la France, c’était aussi un combat: Nous avons dû écrire toutes les villes françaises que nous connaissons et après, aussi tous les repas français. Chaque groupe a reçu un point.
Le cours nous a beaucoup plu!
Melisa Ülker (7c)