Neuigkeiten

 

Uni_Duisburg_9c_20102011Erlebnisbericht der Klasse 9c

 

Auf Anregung einer Schülermutter haben, wir am Montag den Studientag „Zeugniskonferenzen“ genutzt, um einen Tag an der Universität Duisburg zu verbringen.

Der Fachbereich Physik bietet zurzeit die Teilnahme am „Freestyle Physics Labor“ an. Ist zwar eigentlich für die Oberstufe gedacht, aber man hat uns trotzdem für einen Tag eingeladen.

 

 

09:00

Start war um 09:00 Uhr am Hauptbahnhof  und dann ging es mit der Bahn nach Duisburg.

10:00 – 11:00

Offizieller Beginn der Veranstaltung war um 10:00 Uhr mit einer Vorlesung bei Herrn Prof. Gerhard Wurm zum Thema

            -Astrophysik, Deep Impact und der Mensch im All-

Die Vorlesung fand in einem typischen Hörsaal statt mit Laptop und Laserpointer. Der Professor fand gleich den richtigen Ton und konnte sich auf das Niveau einer neunten Klasse einstellen.

Zuerst ist da ein Staubkorn aus dem dann ein Planet entsteht. Das Studium der Astrophysik ist von Interesse und Neugier geprägt!

Es war sehr interessant auch wenn wir nicht alles verstanden haben.

11:00 – 12:00

Nach einer fünfminütigen Pause saßen wir wieder im Hörsaal mit einer zweiten Vorlesung bei Herrn Prof. Axel Lorke zum Thema

-Festkörperphysik-

Auch in dieser Vorlesung hat sich der Professor bemüht, das Ganze auf Schulniveau herunterzuschrauben. Viele Begriffe wie z.B. Halbleiter, Leiter, Anordnung von Atomen, kannten wir auch schon. Es gab zu jedem Begriff Anschauungsmaterialien, die herumgereicht wurden. Warum sind die Dinge so wie sind? Wir haben versucht verschiedene Materialien zu erklären, aber auch das war nicht immer einfach zu verstehen!

12:00 – 13:00

Endlich Mittagspause!

In der Mensa war einiges los. Aufgrund unserer Mensaerfahrung am OP haben wir uns natürlich gleich in die lange Schlange eingereiht und uns etwas Leckeres ausgesucht. Schnitzel, Pommes, Salat und Nachtisch damit  wir auch alle gestärkt sind für den zweiten Teil.

13:00 – 15:00

Wieder zurück am Treffpunkt wurden wir in verschiedene Gruppen eingeteilt.

Es konnte zwischen Laborführungen, Planetenumlaufbahn und Erstellen von eigenen Hologrammen gewählt werden.

Auch hier waren wir von der Freundlichkeit und der guten Betreuung beindruckt. Eins ist uns an diesem Nachmittag klar geworden: ein Physiker will wissen, wie etwas funktioniert und hat deshalb immer etwas zu tüfteln oder zu basteln.

 Herzlichen Dank für die gute Betreuung die wir an der Uni-Duisburg erfahren haben.

Dieser Tag hat uns einen ersten Einblick in das Studentenleben und Ansatzweise einen kleinen Einblick in das Studium der Physik ermöglicht.

Die Uni-Duisburg bietet Interessierten vielfältige Angebote: für Schüler das freestyle-physics Programm oder für  Studenten das Probestudium.

Das Physikstudium ist sicher nicht leicht, aber danach steht den Absolventen eine Vielzahl von Berufen offen.