Neuigkeiten
Keine Termine

Herr Burkert Scholz mit den Jungen einer 6.Klasse

Unsere Schule nutzt schon lange die Kooperation mit Ärzten und Sozialarbeitern für die Gesundheitsvorsorge. Selbstbehauptungskurse gibt es bereits seit 18 Jahren. Das war aber nur der Anfang, seitdem hat sich die Palette der Partner und Themen immer mehr erweitert, sodass viele wichtige Bereiche erfasst werden.

Die Selbstbehauptungskurse werden in Kooperation mit Sozialarbeitern und der Polizei  regelmäßig angeboten und durchgeführt, bei der Suchtprävention in der Projektwoche in Klasse 8 sind Polizei,  Sozialarbeiter, der Guttempler-Orden (Beratung von Alkolholkranken) und Ginko (Beratung bei Suchtproblemen) beteiligt. Einige Klassen haben sich erfolgreich am Anti-Rauchen-Wettbewerb "Be smart don´t start" beteiligt.

Es beginnt bereits in der 5. Klasse mit dem Besuch einer kieferorthopädischen Praxis. Bei diesem Besuch erhalten die Schülerinnen und Schüler solide Kenntnisse zur Zahngesundheit und Informationen über die Folgen und Behandlung von Fehlstellungen von Zähnen und Kiefer. Dabei schlüpfen Schüler in die Rolle des Arztes, lernen die Arbeit des Zahntechnikers kennen und arbeiten praktisch mit Gips und Abdruckmasse. Dazu kommen regelmäßige Besuche des Schulzahnarztes.

Die Selbstbehauptungskurse für die Mädchen der 5. und 6. Klassen werden in Kooperation mit einer Sozialarbeiterin und entsprechende Jungenkurse von der Polizei regelmäßig angeboten und durchgeführt. Bei der Suchtprävention in der Projektwoche in Klasse 8 sind Polizei, Sozialarbeiter, der Guttempler-Orden (Beratung von Alkolholkranken) und Ginko (Beratung bei Suchtproblemen) beteiligt. Einige Klassen haben sich erfolgreich am Anti-Rauchen-Wettbewerb  "Be smart don´t start" beteiligt.

Ab Klasse 6 beginnt die Sexualerziehung, die sich in den Jahrgangsstufen 9 fortsetzt. Hier sind die Kooperationspartner eine Gynäkologin der ÄGGF (Ärztliche Gesellschaft zur Gesundheit der Frau), sowie zwei Urologen. Mädchen und Jungen werden in getrennten Gruppen meist in einer Doppelstunde altersgemäß über geschlechtsspezifische Themen zur Gesunderhaltung der Geschlechtsorgane unterrichtet. Wichtige Ziele sind der verantwortungsvolle Umgang mit der eigenen Fruchtbarkeit sowie die Aufklärung über Infektionskrankheiten und deren Vorbeugung z. B. durch Impfungen und Hygienemaßnahmen. Ein weiterer Kooperationspartner ist die Diakonie, in Klasse 6 wird das Thema "Freundschaft und Partnerschaft" angesprochen, in Klasse 9 wird dieses Thema durch den Aspekt der Schwangerschafts-Verhütung  ergänzt.

Als Weiterentwicklung des Gesundheitskonzeptes ist in Zusammenarbeit mit Ginko ein Projekt für die 8. Klassen geplant, bei dem parallel für die Mädchen das Thema "Essstörungen" und für die Jungen  "Doping" behandelt wird.

Einige Schüler engagieren sich sehr zuverlässig im Schulsanitätsdienst. Durch die Johanniter erhalten sie eine Schulung als Ersthelfer.

Renate Garbe-Müller, Projektbetreuung "Gute und gesunde Schule"