Neuigkeiten
20.11.2017, ab 15:00 Uhr
Elternsprechtag
24.11.2017, ab 13:30 Uhr
DB Kollegium TdoT

Gesunde Ernaehrung Ein Projekt der anderen Art 4

Nach dem erfolgreichen Projekt zum Thema „Aluminium- schön, aber gefährlich“ im letzten Jahr, hat sich erneut eine Gruppe an Schülerinnen und Schülern aus dem 7. und 8. Jahrgang unter der Leitung von Frau Garbe-Müller zusammengefunden, um erneut ein Projekt dieser Art zu gestalten. Es sollte sich um das Thema „gesunde Ernährung“ handeln.

 

Da alle Mitwirkenden sehr begeistert von dieser Idee waren, haben wir schnell mit der Planung des Projektes begonnen, denn dies sollte kein normaler Vortrag werden: Wir haben uns vorgenommen, das Projekt durch verschiedene Spiele, Fantasiereisen, Geschichten etc. sehr lebendig zu gestalten, damit wir dies in Kindergärten und Schulen vorstellen können, um den Kindern gesunde Ernährung nahezubringen. Gesagt getan: Schnell haben wir ein abwechslungsreiches Projekt erarbeitet, die Rollen aufgeteilt und die Texte eingeübt. Unsere erste Präsentation konnte also kommen.

Zuerst haben wir das Projekt bei einer Klasse an unserer Schule vorgeführt, um einmal das ganze Projekt vorzuführen und damit wir sehen, was schon gut funktioniert, was wir noch üben müssen und wie das Projekt bei anderen Kindern ankommt. Vor unserer ersten Präsentation waren wir alle etwas nervös. Schnell haben wir noch den Stuhlkreis aufgebaut und die letzten Vorbereitungen erledigt. Dann war es soweit: Die Schülerinnen und Schüler haben den Raum betreten und wir haben mit dem Projekt begonnen. Wir waren sichtlich aufgeregt bei den ersten Teilen des Projekts. Doch die Anspannung wurde immer weniger. Schließlich hatten wir sehr viel Spaß, da wir bemerkt haben, dass unser Projekt sehr gut ankam. Vor allem die Spiele, bei denen die Schülerinnen und Schüler aktiv mitmachen konnten, haben den Zuschauern gefallen. Doch auch das Streitgespräch zweier Tomaten, welches von zwei Personen mit roten T-Shirts und grünen Perücken vorgetragen wurde, hat die Zuhörer begeistert, sodass sie uns laut applaudiert haben. Die  Schülerinnen und Schüler haben sehr gut zugehört und haben bei allen Spielen und bei der Fantasiereise sehr gut mitgemacht. Es hat ihnen großen Spaß gemacht, weshalb sie viel von dem Projekt mitnehmen konnten, wie sie uns nach der Präsentation berichtet haben. Unsere erste Präsentation haben wir also gut gemeistert. Das positive Feedback hat uns noch mehr Selbstvertrauen für unsere nächsten Vorträge gegeben.

Gesunde_Ernaehrung_Ein_Projekt_der_anderen_Art_1
Gesunde_Ernaehrung_Ein_Projekt_der_anderen_Art_2
Gesunde_Ernaehrung_Ein_Projekt_der_anderen_Art_3
Kita-GrosserWirbelwind

Ein paar Tage später war es dann wieder soweit. Unser nächster Auftritt stand an. Doch diesmal haben wir das Ganze vor einer Kindergartengruppe vorgeführt. Wir waren wieder etwas aufgeregt. Nach den ersten Sätzen, die wir gesagt haben, war die Anspannung aber weg. Die Kinder waren sehr interessiert und das Projekt lief noch besser als beim ersten Mal. Wir sind viel sicherer aufgetreten und wir waren ebenfalls sicherer beim freien Sprechen vor der Kindergartengruppe. Auch diese Kinder haben uns stets positives Feedback gegeben. Sie haben uns gesagt, dass sie in Zukunft auf ihre Ernährung achten werden usw. Wir haben also erneut unser Ziel erreicht. Die Präsentation war also wieder ein voller Erfolg. Auch wir konnten viel aus der Präsentation mitnehmen. Dieser Vortrag hat uns dementsprechend viel gebracht. Wir sind immer besser und sicherer geworden. Die einzelnen Dinge klappen viel besser als zuvor.

Auch die nächsten Auftritte folgten und wieder haben wir Kindergarten- und Schulkindern die gesunde Ernährung spielerisch nahegelegt, sodass diese sehr viel gelernt haben und viel Spaß mit uns hatten. Auch die Entwicklung des Projekts geht stetig voran. Wir konnten uns sehr verbessern und auch unser Projekt haben wir nun erweitert: Nach einigen Präsentationen haben wir nun auch einen Rap zum Thema gesunde Ernährung, der bei den Kindern gut ankommt.

Alles in einem entwickeln wir uns von Präsentation zu Präsentation immer weiter und unser Projekt ebenso. Auch die Kinder können viel aus unserem Projekt mitnehmen. Deshalb danken wir Frau Garbe-Müller, die dieses Projekt mit uns zu Stande gebracht hat, und wir danken auch allen anderen, die das Projekt unterstützen. Auch in Zukunft möchten wir dieses Projekt weiter entwickeln und noch vielen Kindern gesunde Ernährung nahebringen.

Alexandra Hufnagel (7a), Marie Hahn (7a), Sabrina Reynowski (7a), Lasse Lautenschläger (7a)