Neuigkeiten

Aluprojekt 1

9 Säcke mit Aluminium-Resten hatten sich durch die Sammlung in der Schule und durch die Hilfe weiterer Helfer angehäuft. Einen großen Teil hatten die Restaurants "Medici", "Ratskeller" und "Schatulle" beigetragen. Hier wurden nicht nur Teelichthülsen, sondern auch leere Behälter für Sahne und Prosecco für uns gesammelt.

 

 

 

 

 

Am 17. Juni 2014 war es soweit, Herr Gehring von der Firma RHM empfing uns, das heißt, die Teilnehmer der Umwelt-AG, in der Rheinstraße im Hafen. Wir entleerten die 9 Säcke in einen großen Behälter, in dem sie zur Waage gefahren wurden. Erstaunlicherweise waren 45 kg Alu-Schrott zusammen gekommen! Wir bekamen als Schule einen Sonderpreis von 1,20 € pro Kilogramm, d. h. wir erhielten 54 €. Deshalb gilt unser herzlicher Dank Allen, die ihren Teil beigetragen haben. 

Aluprojekt_2.jpgAluprojekt_3.jpg

Durch das Recyceln dieses Leichtmetalls wird sehr viel Energie eingespart, da die Herstellung von 1kg Reinaluminium aus dem Erz Bauxit ca. 15 Kilowattstunden erfordert, die Wiederaufbereitung von Alu-Schrott aber nur 5 % davon! Zur Erinnerung: Ein einziges Aluminiumwerk verbraucht genauso viel Strom wie eine Großstadt!

Es lohnt es sich also, Aluminium zum Recyceln in die gelbe Tonne zu geben oder noch besser zu vermeiden! Deshalb ein Appell an unsere  Schüler und Eltern: Immer wieder liegen in der Schule oder auf dem Hof Alu-Bälle herum und in den Mülleimern  der Schule finden sich in Alufolie eingepackte Lebensmittel! Das ist doppelt unnötig!

Aluprojekt_4.jpg

Bitte möglichst keine Alufolie benutzen und die benutzte Folie in unsere Sammeltonne in der Biologie werfen!

Renate Garbe-Müller