Neuigkeiten

0GruppenfotoWir, die Klasse 9a, nahmen am letztjährigen Wettbewerb „Be smart, don´t start 2015/16“ teil. Da viele Jugendliche gerade in dieser Altersspanne beginnen, mit dem Rauchen zu experimentieren, war es im Sinne des Wettbewerbs, uns vom Rauchen abzuhalten. Bereits die Informationen bezüglich des Wettbewerbs lösten Begeisterung in uns aus, sodass wir nicht zögerten, uns dazu anzumelden.

Mit der Anmeldung zur Teilnahme am Wettbewerb entschied sich unsere Klasse, ein halbes Jahr lang nicht zu rauchen und unterschrieb einen Klassenvertrag diesbezüglich. Einmal im Monat gaben wir der Wettbewerbsleitung eine Rückmeldung, ob wir den Monat, ohne zu rauchen, verbracht haben. Da uns das äußerst ernste Thema „Rauchen“ auch darüber hinaus interessierte, beschäftigten wir uns ebenfalls im Unterricht mit dieser Thematik, woraufhin eine Kleingruppe an Schülern aufgrund des Wissens über die dramatischen Folgen des Rauchens beschloss, einen Kurzfilm zu drehen, in dem Argumente gegen das Rauchen in Form einer sehr kreativen Geschichte, welche als Puppentheater präsentiert wurde, erklärt wurden. Neben liebevoll hergestellten Puppenfiguren vermittelte dieser Kurzfilm die Gefahren des Rauchens auf eine ganz eigene Art und Weise, ohne dabei jedoch den Sinn für Humor zu verlieren, sodass die gesamte Klasse nach der Präsentation dieses Kurzfilms begeistert war. Demzufolge entschieden wir, den Film als kreative Arbeit an die Wettbewerbsleitung zu senden. Ein halbes Jahr später folgte schließlich die Einladung zur Preisverleihung in der Lichtburg in Essen, da unsere Klasse ein halbes Jahr nicht rauchte. Dort wurden außerdem die Preise für diejenigen, die kreative Arbeiten einsendeten, ausgelost. Wir hatten das Glück, einen Tag in der Kletterhalle „KletterPütt“ in Essen zu gewinnen, was uns sehr freute. Nach der Preisverleihung genossen wir noch gemeinsam einen schönen Film, um im Anschluss daran gut gelaunt und vergnügt den Heimweg anzutreten.
Am 19. Dezember war es dann endlich soweit: Wir unternahmen einen Ausflug zur Kletterhalle. Voller Vorfreude brachen wir nach Essen auf. Dort wurden wir freundlich empfangen und durften nach einer kurzen Einweisung schon in Dreiergruppen losklettern. Egal ob als Sicherer oder als Kletterer, wir hatten unseren Spaß. Zahlreiche Kletterwände sowie die Bolderwände wurden von uns erklommen. Jeder kam dabei auf seine Kosten. Auch der Nervenkitzel war während des Kletterns garantiert.
Ohne den Wettbewerb bzw. ohne das Nichtrauchen hätten wir diesen Tag jedoch nicht in diesem Ausmaß genießen können, weswegen der Wettbewerb ein voller Erfolg war, der uns nicht nur unvergessliche Erlebnisse mit der Klasse beschert hat, sondern uns auch sehr viele wertvolle Informationen bezüglich des Rauchens lieferte, die uns hoffentlich noch lange im Gedächtnis bleiben werden.
Nandini Ribeiro & Alexandra Hufnagel

0Gruppenfoto
678
2342
5687
IMG_1027
IMG_1028
IMG_1030
IMG_1031
IMG_1032
IMG_1044
IMG_1045
IMG_1048
IMG_1049
IMG_1050
IMG_1051
IMG_1056
IMG_1057
IMG_1058
IMG_1060
IMG_1063