Neuigkeiten
 Darlington 2 Um acht Uhr am 18. September im Flughafen Düsseldorf ging alles los.

Die Bewerbung von uns 14 Schülern war angenommen worden und wir durften zusammen mit unseren Lehrern und Organisatoren Herr Bittmann und Frau Bril voller Erwartungen in das kleine Flugzeug steigen, das uns bald darauf sicher nach Newcastle in England bringen sollte.

Für die meisten von uns war es das erste Mal in England und daher empfanden wir auch die typisch englische Stadt Durham, die wir auf direktem Weg vom Flughafen besuchten, schon als erstes Highlight. Besonders das Durham College in einem alten Castle hinterließ bei uns einen bleibenden Eindruck und weckte Überlegungen, ob wir nicht auch dort einmal studieren könnten...

Danach ging's dann auch schon weiter nach Darlington in unsere Herberge. Diese war auch wieder sehr englisch gestaltet und uns empfing ein nettes Ehepaar in den besten Jahren; auch das berühmte „Full English Breakfast" gab es an jedem Morgen.

Den Abend durften wir die ganze Zeit über selbstständig planen und auch bei der Wahl des Restaurants für's Abendbrot waren wir auf uns selber gestellt.

Darlington 1  Darlington 4 

Am nächsten Morgen war die Stimmung bereits etwas hibbelig, denn heute stand unser Besuch in der Hummersknott Academy auf dem Programm.
Dort bekam jeder von uns einen Partner und nach einer kurzen Aufwärmphase verstanden wir uns alle super. Teilweise besteht jetzt, nach der Reise, sogar noch Kontakt.

Der nachfolgende Besuch beim Bürgermeister von Darlington war ebenfalls ein wichtiger Programmpunkt, denn der sympathische Mann unterhielt sich mit uns ganz normalüber kulturelle Unterschiede und zeigte sichtlich Interesse.

Ein toller Tag an einer weiteren Schule, der Hurworth School, verstrich und wieder hatten wir viel über das englische Schulleben dazugelernt.

Am 21. September besichtigten wir das Civic Theatre in Darlington. Das Theater ist wunderschön und seine Wände sind Zeuge von so vielen Geschichten, unter anderem auch vielen Geistergeschichten, an die unser Führer uns teilhaben ließ und die auch ein wichtiger Bestandteil der britischen Kultur sind.

 Darlington 5 Darlington 6 

Am Abend schauten wir uns dort ein amüsantes Musical an, das uns allen ein Lächeln ins Gesicht zauberte.

Zusätzlich ist Darlington dafür bekannt, dass dort die erste Lokomotive der Welt gebaut und zum aller ersten Mal gefahren wurde und diese Lokomotive durften wir natürlich nicht verpassen!

Ein weiteres Highlight war für uns alle auf jeden Fall der Tag in York.
Dort besuchten wir unter anderem das Wikinger Museum, wo alles wirklich realistisch dargestellt war, sogar der Geruch und was wir später als eins der coolsten Museen überhaupt bezeichneten, den Clifford's Tower, von dem man ganz York überblicken konnte und am Abend nahmen wir an einem der weltberühmten Yorker Ghots Trails teil, auch eine Erfahrung, die es in sich hatte...

gggAm letzten Tag unserer Reise durften wir noch einmal einen historisch überaus bedeutsamen Platz betreten, nämlich die Hadrian's Wall. Wir waren vorher zwei Stunden durch die wunderschöne englische Landschaft gefahren, aber die Reise hatte sich gelohnt, denn wir waren alle beeindruckt wie viel von der römischen Baukunst man heute noch nachvollziehen konnte!

Alles in allem war unsere Reise nach England eine tolle Erfahrung, die wir alle so schnell nicht vergessen werden.
Am liebsten würden wir sofort morgen wieder zurück fliegen!

Für die Austauschgruppe: Annika Brandau & Anna Liedtke