Neuigkeiten
Keine Termine

In der letzten Schulwoche vor den Ferien gingen die Ruderinnen und Ruderer der Ruderriege unserer Schule auf „Wanderfahrt“. Da vielen Ruderinnen und Ruderer die Erfahrungen mit einer „echten“ Wanderfahrt – etwa auf der Mosel oder der Lahn – fehlten, entschieden sich die Protektoren der Ruderriege Herr Büchel und Frau Krach für einen zweitägigen Aufenthalt im Sportpark Wedau. Am Ankunftstag Dienstag erkundeten die Sportlerinnen und Sportler sofort das Ruderrevier der Regattabahn Duisburg. Eine Besonderheit der Regattabahn im Vergleich zum heimischen Ruderrevier der Ruhr ist die Abgeschlossenheit des Gewässers – bis auf einige Schwäne und Enten störte niemand das Naturerlebnis Rudern.

Nach einem leckeren Mittagessen in der neuen und wirklich sehenswerten Jugendherberge am Sportpark und einer gemeinsamen Runde „Werwolf“ konnten die Zimmer bezogen werden. Nachmittags stand eine weitere Rudereinheit auf dem Programm, in der die Sportlerinnen und Sportler in Kleinbooten wie Einern und Zweiern ihre Ruderkenntnisse erweiterten. Hier gab es die ein oder andere Kenterung, aber dank eines Motorbootes konnten alle Sportlerinnen und Sportler gesund an Land gebracht werden.

Um auch andere Wassersporterfahrungen zu sammeln, wurde am Dienstagabend Wasserski gefahren. Nach anfänglichen Schwierigkeiten schaffte es jeder Teilnehmende mindestens eine Runde auf der anspruchsvollen Strecke zu fahren. Die drei Sporteinheiten allein am Dienstag forderten jedoch auch ihren Tribut: Blasen an den Händen, Sonnenbrand auf den Schultern und Erschöpfung ließen alle Ruderinnen und Ruderer um 22.30 Uhr tief und fest schlafen.

Mittwochmorgen – nach erholsamer Nachtruhe – mussten die Zimmer geräumt werden, ehe es erneut in die Boote ging. Die Fortschritte durch die intensiven Trainingseinheiten führten dazu, dass alle verfügbaren Skiffs (Renneiner) des Duisburger Rudervereins von den OP-Sportlerinnen und -Sportlern zu Wasser getragen werden konnten. Keiner der sechs Einerruderer kenterte und alle schafften es, eine große Regattabahnrunde bei nicht unerheblichem Wind zurückzulegen.

Den sportlichen Abschluss bildete ein Besuch im Tree2Tree-Kletterwald. Dort erklommen die Ruderinnen und Ruderer in schwindelerregender Höhe Bäume, Marathon-Klettersteige und Seilbahnrutschen.

Am Mittwochabend besuchten die Eltern aller Sportlerinnen und Sportler dieselben und sorgten mit einem schmackhaften Grillbuffet für einen gemütlichen Schuljahresausklang der Ruderriege.

Alle Teilnehmenden sind sich sicher, dass diese Wanderfahrt die erste, aber ganz sicher nicht die letzte ihrer Art gewesen sein wird. Für den Sommer 2020 laufen die ersten Planungen für eine mehrtägige Wanderfahrt von Ruderverein zu Ruderverein.

 

Gruppenfoto Ruderwanderfahrt

 

Möchtest du auch das Rudern lernen, gemeinsame Events wie die Wanderfahrt mit den Ruderinnen und Ruderern der Otto-Pankok-Schule gestalten und erleben? Dann werde Mitglied in der Ruderriege der Otto-Pankok-Schule!

Wir treffen uns ein- bis zweimal wöchentlich zum Rudern am schuleigenen Bootshaus an der Mendener Straße 6. Bitte achte für das neue Schuljahr auf den Aushang, den AG-Zettel oder Flyer. Wenn du Interesse oder weitere Fragen hast, melde dich bei Frau Krach im Lehrerzimmer oder unter ruderriege@otto-pankok-schule.de!

Protektorin Ruderriege Bis dahin, Riemen- und Dollenbruch! Die Ruderinnen und Ruderer des OPs