Neuigkeiten

Ausnahmejahrgang WK II gelingt Titelverteidigung im BasketballAm Nikolaustag standen sich in einer Neuauflage des Finales von 2012 die Auswahl des Gymnasiums Broich und unsere Jungs gegenüber. Nachdem im letzten Jahr der Titel recht glücklich errungen wurde, wurde die Mannschaft, die in ähnlicher Besetzung regelmäßig für die Turngemeinde auf Körbejagt geht, ihrer Favoritenrolle gerecht. In einem sportlich fairen Spiel siegte unser Team mit 65 zu 53. 

Zunächst begannen die Kehlenbach Zwillinge, Jonas und Lukas, zusammen mit Tobias Meyer auf den Flügel- und Spielmacherpositionen. Das defensiv wie offensiv starke Center Pärchen bildeten der wie immer mit vollem Körpereinsatz agierende Alexander Ohnhaus sowie unser „odd man out“, Cornelius Heidmann, der normalerweise für die Uhlen Hockey spielt. Dank Cornelius Körpergröße, seines Timings und überragender Sprungkraft konnten viele Rebounds gewonnen werden. War er einmal nicht auf dem Posten, räumte Alexander zuverlässig unter dem Korb auf. Die beiden erzielten zusammen 21 Punkte, Cornelius 11 und Alexander 10, darunter einige hart erkämpfte Bälle am Brett. Dieser Leistung standen Jonas (12) und Lukas (13) nicht nach, die mehrere Treffer aus dem Feld erzielen konnten, aber auch nach klugem Passspiel beim Zug zum Korb glänzten. Erwähnenswert auch deren grandiose Abwehrleistung. Immer wieder gelang es ihnen dem gegnerischen Aufbauspieler den Ball abzuluchsen und Schnellangriffe einzuleiten. Tobias Meyer (6) reihte sich durch gutes Passspiel und konzentrierte Defensivarbeit in die Top Five ein.

Von der Bank kam zunächst Lennart Jagemann, um die Centerspieler zu entlasten. Dies gelang mit guten 8 Punkten vor allem in der Offensive. Luis Geisen und Alessandro Walter (2) ergänzten das Flügelspiel vor allem durch clevere Laufwege und taktische Züge, wie z.B. das Blocken. Sebastian Baumann hatte bei seinen Feldzeiten im Abschluss etwas Pech, sprang der Ball doch wiederholt vom Ring zurück. Dafür zeichnete er sich durch aufopferungsvolles Defensivspiel aus. Ebenfalls im Kader, Jan Tilgner, unser Mann für die gute Laune.

Es macht riesigen Spaß, dieser Mannschaft zuzusehen und sie betreuen zu dürfen. Für die weiterführende Runde jedoch werden sich die Jungs ziemlich strecken müssen, da erfahrungsgemäß Gegner aus den Leistungszentren in Wuppertal, Essen und Leverkusen warten. Keine leichte Aufgabe.

(Redenius)