Aktuelles

Art by Heart  1Schule einmal anders. Das erlebten 200 Zuschauer im Forum der Otto-Pankok-Schule am letzten Samstag im November. Völlig selbständig brachten Schülerinnen und Schüler der 12. Jahrgangsstufe ein von ihnen eigenständig konzipiertes Programm auf die Bühne, das in seiner Vielseitigkeit und gekonnten Umsetzung zu beeindrucken wusste: Musikalische und tänzerische Elemente spannten einen Bogen, der klassische und aktuelle Aspekte umfasste. 

Julia Husemann interpretierte eine Cello-Suite von Johannes Brahms, Vivian Dost einen Song von Adele. Tonia Kniffler und Luisa Mai verbanden überzeugend Aspekte klassischen und modernen Tanzes miteinender, u.a. zu „Titanium“ von David Guetta, begleitet von Geraldine Pütz am Flügel. Anna Klusmann, Matthias Bornemann und Christian Groß bewältigten gekonnt ein Terzett aus dem Musical „Les Miserables“, am Flügel die Geschwister Chang. Hermann Thier und seine Tanz-Truppe begeisterte mit  einem kreativen HipHop, Constantin Walkerling, Jonas Mink, Silvan Akpolat und Johann Oemler mischten mit fetzigem Funkrock den Saal auf. Der Nachmittag klang aus mit einer Komposition für Klavier und Gitarre  von Stephane Grapelli und Django Reinhardt, vorgetragen von Christian Groß und Matthias Bornemann.

Art-by-Heart-2.JPGArt-by-Heart-3.JPG

Fachkundig und charmant führten Elisa Röhr und Christian Groß  durch das Programm, für das Christian Groß, Matthias Bornemann und Sophia Flecken verantwortlich zeichneten. Im Publikum war man sich völlig einig: Es wäre schön, wenn das noch nicht die Abschiedsvorstellung wäre.

Die anschließende „Kollekte“ dient einem guten Zweck: der Finanzierung der Abiturfeierlichkeiten im kommenden Frühjahr.