Aktuelles
20.11.2017, ab 15:00 Uhr
Elternsprechtag
24.11.2017, ab 13:30 Uhr
DB Kollegium TdoT

Duisburger Philharmoniker 1

Am 17. Januar 2014 fand unser Ausflug zu den Duisburger Philharmonikern statt. Unserer Musiklehrerin, Frau Lange, war es gelungen Karten zu ergattern, damit wir Schüler mal hinter die Kulissen schauen durften. Wir, die 6a, und  unsere Parallelklasse, die 6b, hatte sie für diese Instrumenttour ausgewählt.

 

 

 

 

Wir wurden in 4er bzw. 5er Gruppen eingeteilt und erhielten einen Laufbogen. Auf diesem konnten wir die Autogramme der einzelnen Musiker sammeln und das entsprechende Instrument abhaken. Alle Musiker waren sehr freundlich und auskunftsbereit.  

Autogramme.jpgInstrumentour.jpg

Wer wollte, durfte das jeweilige Instrument selbst ausprobieren. Bei der Querflöte ergab sich ein Duett mit dem Profimusiker und unserer Mitschülerin Alexandra. Sie spielten ein kurzes Stück aus Mozarts Oper „ Die Zauberflöte“. Der Profimusiker war sichtlich von Alexandras Künsten beeindruckt. Als Mitglied unserer Big Band kann sie das schon ziemlich gut. 

Duisburger_Philharmoniker_2.jpgDuisburger_Philharmoniker_4.jpg

Dank meiner Mutter, die uns begleitet hat, brachten wir einige Informationen über das Fagott in Erfahrung.

Solch ein Instrument hat ganz viele Gemeinsamkeiten mit einem Mittelklassewagen!  Also: der Anschaffungspreis beträgt ca. 40.000 Euro.  Auf grunddessen ist der Abschluss einer Versicherung erforderlich. Oft ist der  Musiker gezwungen einen Kredit aufzunehmen. So ein edles Instrument muss bestellt werden und die Lieferzeit beläuft sich auf 3-5 Jahre. Als Einzelanfertigung bekommt jedes Fagott eine eigene Identifikationsnummer. Folglich: Diebstahl lohnt sich nicht! Zu guter Letzt braucht der Fagottspieler zum Üben einen schalldichten Raum, ansonsten gibt es Ärger mit den Nachbarn.

Leider reichte die Zeit nicht aus, um alle Instrumente zu sehen. Schade!

Ich wollte mal sooo richtig auf die Pauke hauen.

Nandini, 6a