Chemie

Wir zuechten KristalleAm Montag bzw. Donnerstag nach der Schule treffen sich jeweils ein paar Kinder aus der Klasse 5 a mit Frau Stein in der Chemie, um wunderschöne weiße Kristalle zu züchten. Das Projekt dauert bis Anfang Oktober. Dann werden die sechs Gruppen unserer Klasse jeweils den schönsten Kristall an die Organisatoren des Wettbewerbs einsenden. Bis dahin werden wir Euch wöchentlich über den Fortgang unserer wachsenden Kristalle informieren.

 

 

 

 

Die erste Stunde

Am 12.5.14 hatten wir unsere erste Kristallzuchtstunde. Zuerst haben wir Sicherheitsanweisungen besprochen, damit wir wissen, wie man sich in den Chemieräumen verhält. Wir haben außerdem erfahren, was wir alles brauchen, um die Kristalle zu züchten und welchen Kristall wir überhaupt wachsen lassen. Unser weißer Kristall wird ein Alaunkristall sein. Wir haben außerdem gelernt, wie ein Brenner angemacht wird. Frau Stein hatte auch zwei Brenner falsch angemacht, um uns zu zeigen, was passieren kann, wenn man es falsch macht, damit wir immer vorsichtig und aufmerksam sind. Wir haben die verschiedenen Flammen beobachtet. Mit dem Brenner kann man eine richtig heiße Flamme und nicht so heiße Flammen herstellen. Die Flammen unterscheiden sich auch noch durch ihre Farbe. Es gibt eine gelbe (leuchtende) Flamme, eine farblose mit kleinem blauen inneren Kern (entleuchtete Flamme) und die heißeste Flamme, die rauscht und deshalb rauschende Flamme heißt.

Die erste Stunde hatte Spaß gemacht!

 

2. Woche

Jetzt geht es richtig los!

Wir haben in der 2. Woche unsere Lösungen angesetzt. Eine Lösung für die Impfkristalle, die sich hoffentlich bis zur kommenden Woche gebildet haben. Die andere Lösung ist für unseren Zuchtkristall. Da es eine übersättigte Lösung ist, muss erst das überschüssige Alaun ausfallen, bevor wir unseren Impfkristall hineinhängen können.

Das Ansetzen der Lösungen geht nun folgendermaßen:

Ein kleines Becherglas wird auf die Waage gestellt und 25 g Alaun abgewogen. Man muss darauf achten, dass die Waage vor dem Abwiegen auf Null steht. Dann wird mit Hilfe des  Brenners 200 ml destilliertes Wasser auf eine Temperatur von 50 – 60°C erhitzt. Das Alaun hinzugefügt und mit einem Glasstab umgerührt, bis alles gelöst ist. Die Lösung wird in eine flache Glasschale filtriert und stehengelassen.

Das Ganze wird mit einer entsprechend größeren Menge Salz in 500 ml Wasser wiederholt und in ein Gefäß filtriert, das verschlossen werden kann.