Unterrichtsfächer
×

Hinweis

Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/Schuljahr_20132014/Fächer/Informatik/Übersicht.png'
Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/images/Schuljahr_20132014/Fächer/Kunst/Wahlpflichtkurs_Kunst_Medien.jpg'


Biologie | Chemie | Deutsch | Englisch | Erdkunde | Französisch | GeschichteKunst | Latein | Mathematik | Musik | Pädagogik | Physik | Politik | Kath. Religion | Evg. Religion | Sozialwissenschaften | Spanisch | Sport | Differenzierungsbereich II |

 

Fächer:

 

Politik / Wirtschaft

Differenzierungsbereich „Wirtschaft“ – Vorstellung ausgewählter Inhalte und Methoden

 

Klasse 8: Der Aufbau eines Unternehmens, Banken und Geld, Betriebserkundungen, Besuch einer Bank, Textarbeit, Diskussionen, Rollenspiel

Klasse 9: Die Börse – Teilnahme am Börsenspiel,  Finanzen und Steuern, Vorsorge und soziale Sicherung, geht Deutschland die Arbeit aus?, Staatsfinanzen in der Krise.

Expertenbefragungen, Planspiel, Textarbeit, Umgang mit empirischem Material, Präsentationen, Internetrecherchen, Rollenspiele und Diskussionen.

 

 

Spanisch am OP

Zunächst fragen sich viele, warum sie eine Fremdsprache erlernen sollen. Reicht es nicht Deutsch und vielleicht ein wenig Englisch zu sprechen?

Wir an unserer Schule folgen dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen. Entsprechend dieser Referenz folgt die Idee des Fremdsprachenerwerbs folgenden Empfehlungen:

  1. Das reiche Erbe der verschiedenen europäischen Sprachen und Kulturen bildet eine wertvolle gemeinsame Grundlage, welche es gilt zu schützen und zu entwickeln. Es ist von unschätzbarer Bedeutung im Rahmen der schulischen Bildung das Ziel zu verfolgen, die Kommunikationsbarrieren zu überwinden, die Begegnung zwischen den Menschen zu fördern und die Vielfalt als Bereicherung wahrzunehmen.
  2. Nur über die bessere Kenntnis der modernen europäischen Sprachen wird es möglich sein den interkulturellen Austausch in Europa mit dem Ziel zu motivieren, das gegenseitige Verständnis, die Zusammenarbeit und das Gefühl der Zusammengehörigkeit zu stärken, um Vorurteile und Diskriminierung in der Zukunft zu überwinden.

Wenn man diese Empfehlungen bei dem Erwerb von Fremdsprachenkenntnissen berücksichtigt wird deutlich, dass es in Schule nicht ausschließlich um Spracherwerb geht, sondern ebenso um die Ebnung des Weges für interkulturelle Begegnung. Wir wollen auf diese Weise einen Beitrag zur Überwindung der gegenseitigen Unkenntnis zu leisten.

Die Kolleginnen und Kollegen der Fachschaft Spanisch arbeiten an der Otto Pankok Schule mit modernsten Lehrwerken, welche sich an den Kernkompetenzen Kommunikationskompetenz und interkulturelle Kompetenz orientieren.

In dem Lehrwerk „Encuentros Uno“ für die SEK I und dem Lehrwerk „A Tope“ für die SEK II wird ein kommunikativer Unterricht verwirklicht, welcher neben der reinen Sprachvermittlung und der Landeskunde im interkulturellen Vergleich sehr viele Möglichkeiten der Selbstkontrolle und Binnendifferenzierung ermöglicht.

 

Versión en español

Uno se pregunta, ¿por qué aprender una lengua extranjera?

En nuestra escuela seguimos el Marco Común Europeo de Referencia para las lenguas.

Según este Marco la idea de aprender una lengua extranjera sigue la siguiente recomendación:

  1. El rico patrimonio de las distintas lenguas y culturas de Europa constituye un recurso común muy valioso que hay que proteger y desarrollar, y que se hace necesario un importante esfuerzo educativo con el fin de que esa diversidad deje de ser un obstáculo para la comunicación y se convierta en una fuente de enriquecimiento y comprensíón mutuo.
  2. Sólo por medio de un mejor conocimiento de las lenguas europeas modernas será posible facilitar la comunicación o la interacción entre europeos que tienen distintas lenguas maternas con el fin de fomentar la movilidad en Europa, la comprensión mutua y la colaboración para vencer los prejuicios y la discriminación.

Teniendo en cuenta estas recomendaciones el aprendizaje de lenguas extranjeras no sólo sigue el objeto de mejorar la competencia comunicativa. En primer lugar queremos fomentar el encuentro intercultural a través de la enseñanza para contribuir a la superación del desconocimiento mutuo.

En nuestra escuala trabajamos con libros y materiales actuales que fomentan una enseñanza que tiene en cuenta ni solo la comunicación sino también facetas interculturales y estrategias de autocontrol y aprendizaje a nivel adelantado.

 

 

Französisch ab Klasse 8 als Wahlpflichtfach

Fremdsprachen zu beherrschen sowie kommunizieren zu können stellen Schlüsselqualifikationen in unserer heutigen Gesellschaft dar. Doch nicht nur den Erwartungen anderer wird man durch den Ausbau der sprachlichen und kommunikativen Kompetenzen gerecht, vielmehr eröffnet man sich selbst Möglichkeiten, andere Kulturen kennen zu lernen, die Welt aus anderen Augen zu betrachten, seine eigenen Ansichten zu hinterfragen und letztlich offener auf seine Mitmenschen zugehen zu können. Gleichzeitig erwirbt man beim Sprachenerwerb neue Strukturen, die für jedes weitere Lernen systematisches Denken schulen.

Französisch ist eines der Fächer, die ab der 8. Klasse im Wahlpflichtbereich gewählt werden können und ist aus vielfältigen Gründen von besonderer Wichtigkeit. Die Relevanz dieser Sprache zeigt sich zunächst, indem sie in über 50 Ländern und von rund 220 Millionen Menschen gesprochen wird, sie die Amtssprache der EU, UN und NATO sowie die Sprache der Diplomatie ist. Doch insbesondere für uns Deutsche sind Frankreich und seine Sprache enorm von Bedeutung. Als engste Partner in den Bereichen Wirtschaft, Politik, Kultur und Jugendaustausch sind Frankreich und Deutschland stets miteinander verknüpft. So bietet diese Tatsache viele Möglichkeiten, während eines Schüleraustauschs, in einem Auslandsemester aber auch im späteren Berufsleben von dem Erwerb der französischen Sprache und Kultur zu profitieren.

Erworben wird Französisch mit Hilfe eines Lehrwerks, das auf eine zweijährige Erwerbsphase zugeschnitten ist und eine anschließende Fortführung der Sprache in der Oberstufe ermöglicht. Somit eignet sich Französisch ab Klasse 8 sogar als Abiturfach. Zertifiziert wird zudem mit dem Abiturzeugnis das entsprechende Sprachniveau, welches man bei Abwahl oder mit dem Abitur in diesem Fach erlangt und erhält somit ggf. einen Nachweis für den Zugang zu einer Universität in einem französischsprachigem Land.

Mittels aktivierender Methoden, bei denen der Schwerpunkt auf der Kommunikation liegt, erlernen die Schülerinnen und Schüler in vier Stunden wöchentlich die französische Kultur und Sprache kennen. Pro Halbjahr werden dabei lediglich zwei Erfolgskontrollen geschrieben.

Alors, salut et à bientôt!

 

WP2-Info: Informatik-Technik 8/9

Wann ist der Kurs für mich geeignet?

  • Wenn ich mich für Technik, Computer und Internet interessiere.
  • Wenn ich eine Begabung für die Fächer Mathematik und Naturwissenschaften habe.

 

Worum geht es in Informatik/Technik?

  • Wie funktionieren Computer, Internet und Handys?
  • Erweiterung der eigenen Fähigkeiten in der Arbeit mit Computer und Internet
  • Lösen von technischen und informationstechnischen Aufgabenstellungen
  • Selbstorganisiertes Arbeiten und Lernen alleine und in kleinen Teams

 

Thematische Schwerpunkte

 Übersicht

 

 

 

 

 

 

 

Wahlpflichtkurs Kunst / Medien

In der 8. und 9. Jahrgangsstufe wird der Differenzierungskurs Kunst/ Medien angeboten.. In diesen Kursen wird teilweise Projektbezogen gearbeitet. In diesem Jahr steht in der Jahrgangsstufe 8 erneut die Zusammenarbeit mit dem Künstler Manuel Schröder und die Teilnahme am Projekt „create your city“ im Mittelpunkt. Hierbei geht es um die kreative Veränderung von Stadträumen in Texten, Zeichnungen, Fotografien und dreidimensionalen Modellen. Dazu werden im Vorfeldinteressante Orte in der Stadt besucht.

In der Jahrgangsstufe 9 findet ein Radioworkshop zum Thema  ehrenamtliches Engagement statt.

Wahlpflichtkurs Kunst Medien

Weitere Schwerpunkte sind die Entwicklung der Fotografie: Exkursion zur Candida Höfer – Ausstellung/ Düsseldorf; Fotografieworkshop Museum Camera Obscura

Grafik/ Illustration: Die Gestaltung eines Comics: Entwicklung von Bildgeschichten und Einzelcharakteren.

Plastik: Gestaltung eines Wasserspeiers: Fantasiewesen, die aus verschiedenen Tieren zusammengesetzt sind.

Grafik: Das Portrait: Geschichte und praktische Anwendung: freies Zeichnen nach der Natur

 

 

 

 

 

WP Biologie – Erdkunde: „UmWelt – Bio trifft Geo“

Dieser Kurs richtet sich an naturwissenschaftlich interessierte Schüler/-innen, die eine an Lebensvorgängen orientierte und raumbezogene Betrachtungsweise ihrer Umwelt erfahren wollen.

Exkursionen und praktische Übungen „vor Ort“ sind Bestandteil des Unterrichts genauso wie das Erstellen einer Projektarbeit.

Folgende Themen, deren Reihenfolge allerdings den stundenplantechnischen und witterungsbedingten Erfordernissen unterliegen, sind Schwerpunkte im Halbjahresunterricht:

 

8.1 Australien

Kontinentaldrift, Besiedlung und Erschließung, Raumanalyse, Situation der Aborigines, Flora und Fauna, Ökosystem Korallenriff

 

8.2 Meer

Entstehung der Ozeane, Meeresströmungen, Wirtschaftliche Nutzung, Marine Ökosysteme (insb. Wattenmeer), Flora und Fauna, Verschmutzung der Meere

 

9.1 Stadtökologie

Stadtentwicklung, Stadtplanung, Stadtklima, Biotope in der Stadt, Pflanzen und Tiere erobern die Stadt, Erholungsräume

 

9.2 Das Ruhrgebiet

Vom „Kohlenpott“ zur Metropole Ruhr, Industriebrachen (die Natur kehrt zurück, neue Nutzung), die Ruhr (Wasserkreislauf, Trinkwasserfluss, Abwasserreinigung, Flora und Fauna im und am Fluss, Erholungsraum), Renaturierung der Emscher

Mögliche Exkursionen:

Haus Ruhrnatur, Wasserwerk Styrum, Landschaftspark Nord, Aquazoo Düsseldorf, Zoo Duisburg, Aquarius Wassermuseum, Mausegattsiedlung, Bergbaumuseum Bochum