Unterrichtsprojekte

Unterrichtsprojekte

 

liegeIm Rahmen der Projektwoche und des Projekts "Europa" fuhren alle Neuntklässler gemeinsam für einen Tag nach Liège (Lüttich), wo sie eine Stadtrallye durchführen mußten und ihre Französischkenntnisse anwenden konnten. Hier sind zwei Erfahrungsberichte in der Zielsprache zu lesen:

 

Jährlich fahren Französischschüler/innen verschiedener Unterrichtsstufen unserer Schule gemeinsam in die französische Hauptstadt. Dort besichtigen sie nicht nur den Eiffelturm oder den Louvre (der Besuch Pariser Museen ist für unter 18-jährige frei), schlendern die Avenue des Champs-Élysées oder die Seine entlang und vieles mehr. Sie müssen dabei auch sprachliche Aufgaben sowie eine Stadtrallye bewältigen.

Paris2010a

Vor allem tauchen sie ein in das Land, in die Sprache und in die Besonderheiten Frankreichs und machen eine motivierende Erfahrung, wenn sie ihre Sprachkenntnisse endlich außerhalb des Klassenzimmers anwenden können.

Einige Schüler und Schülerinnen der Parisfahrt 2010 berichten von ihren Erlebnissen.

 

Shakespeares‘ Meisterwerk in Neuauflage….

 

Wann:                  22.06. und 24.06.

Wo:                       Forum der Otto-Pankok Schule

Eintritt:                3 € für Schüler, 5 € für Erwachsene

 

 

EuklidDynaGeoFhrerscheinUrkundeSeit Oktober 2009 erhalten u.a. die Jahrgangsstufen 5 und 6 eine zusätzliche Stunde Mathematik zur Förderung. Damit ermöglichen wir den Schülerinnen und Schülern, den im Unterricht erarbeiteten Lernstoff noch einmal individuell für sich zu verarbeiten und damit dauerhaft zu sichern.


Der Förderunterricht in den Klassen 5 und 6 bietet die Möglichkeit, einzelnen Schülern und Schülerinnen den Anschluss an den Lernfortschritt der Klasse zu sichern und vorhandene Lücken zu schließen. Darüber hinaus erwerben die Schüler und Schülerinnen die Kompetenz zur Nutzung der dynamischen Geometrie-Software DynaGeo im Mathematikunterricht. Die Schüler und Schülerinnen der Otto-Pankok-Schule erhalten mit der erfolgreichen Teilnahme am DynaGeo-Test die Bescheinigung über den Erwerb einer weiteren Kompetenz, ein mathematisches Werkzeug zu nutzen.

 

DemokratieProjekttag „GG19 – Ein guter Tag für die Demokratie“ am 27. April 2010

 Je selbstverständlicher uns etwas erscheint, umso weniger ist es uns bewusst und umso geringer unsere Wertschätzung. Diese Binsenweisheit betrifft zunehmend auch den Kern der deutschen rechtsstaatlichen Verfasstheit. Die Grundrechte werden alltäglich vielfach wahrgenommen, was einer Mehrheit der Deutschen kaum bewusst ist. Um dauerhaft stabil zu sein, bedarf die Demokratie der tiefen Verankerung und Kenntnis ihrer Prinzipien und Grundlagen, zu denen auch die Grundrechte zählen. Dem steht eine um sich greifende Unfähigkeit gegenüber, die eigene Meinung zu begründen und auf ihre Konsequenzen hin zu überprüfen. Je geringer aber diese Kompetenzen ausgeprägt sind, umso größer ist die Gefahr, dass WählerInnen populistischen Stimmungen und Parteien folgen. Es bedarf daher einer Sensibilisierung für die immense Bedeutung der Grundrechte in allen Lebensbereichen.

 

Klasse_8_6"Leider ging die Stunde viel zu schnell vorüber", lautete die positive Resonanz der Schüler auf den Besuch der französischen Referentin Julie Corouge von "France mobil" am vergangenen Montag.


Interkulturelles Lernen mithilfe eines deutsch-französischen Memorys, aktuelle francophone Musik und szenisches Spiel begeisterten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8-11. Ziel war es, das Interesse an unserem Nachbarland mit seiner Sprache und Kultur bei unseren Schülerinnen und Schülern auf spielerische Weise zu steigern. Die folgenden Bilder bieten einen kleinen Eindruck in den Tag mit dem "France mobil".

 

CARPEDIEM

Salvete! Es hat uns, dem Lateinkurs der Klasse 6b bei Frau Buchenthal, sehr viel Spaß gemacht, am Wettbewerb „Aus der Welt der Griechen“ mit dem Thema „Eine Reise durch Griechenland“ teilzunehmen. Der Wettbewerb wurde vom Gymnasium am Ostring in Bochum veranstaltet.

 

5thfloorHeavensDoorAb dem nächsten Schuljahr (2010/2011) gibt es auch für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 die Möglichkeit Theater zu spielen. An einem Nachmittag stehen dafür zwei Stunden zur Verfügung. Dieses Angebot soll auch in der 6. Klasse fortgeführt werden. Unterstützt werden die Lehrer und Lehrerinnen dabei von Theaterpädagogen des Theater an der Ruhr und des Kulturbetriebs in Mülheim und von Schauspielern, die gemeinsam mit den Kindern das Erlebnisfeld Theater erkunden.