Aktuelles

Aktuelles

 

Abi2010

 

Der Förderverein wünscht allen Abiturientinnen und Abiturienten viel Zuversicht, Glück und Erfolg

für die Herausforderungen der Zukunft!!  

 

Sag beim Abschied leise Servus,

nicht Lebwohl und nicht Adieu,

diese Worte tun mir weh,

doch das kleine Wörterl Servus

ist  ein lieber letzter Gruß,

wenn man Abschied nehmen muß,

‘s gibt jahraus, jahrein an neuen Wein

und neue Liebelein,

sag beim Abschied leise Servus,

denn gibts auch ka Wiedersehn,

einmal war es doch schön.

 

(Hans Lengsfelder & Siegfried Tisch / 1930 Wien)

24. April 2010 / 14.00 hrs / 51° 27′ N, 6° 53′ O

 

Bei herrlichem Frühlingswetter wurden die beiden neuen Flaggschiffe der OP-Ruderriege am Tag des Anrudern in einer offiziellen Zeremonie getauft. Der Gig-Einer - "Momo" und der Vierer mit Steuermann - "OP-Express" werden künftig mit stets einer Handbreit Wasser unterm Kiel auf der Ruhr kreuzen!  "OP-Express" konnte dank der finanziellen Unterstützung der Leonhard-Stinnes-Stiftung und des Fördervereins in die OP-Flotte aufgenommen werden.

 

rudern

Die spendenbereite und um das Wohl der OP-Schule bemühte Familie H. (Altschüler Vater und Sohn) aus der Schweiz hat dem Förderverein / Schule im Februar 2010 erneut gespendet. Die Spende über EUR 10.000,00 war für die Einrichtung des neuen Selbstlernzentrums in der 4. Etage bestimmt und wurde zwischenzeitlich erfolgreich investiert! (sh. Photo)

Selbstlernzentrum

 

 

2. Dezember 2009


Kauf von 40 neuen Computern über einen Gesamtbetrag von EUR 17.225; die neue Software – MS Office Enterprise 2007 – finanziert der Förderverein

 

 

28. November 2009


KuehlschrankRechtzeitig zum „Tag der Offenen Tür“ konnte ein neuer moderner Kühlschrank in der Cafeteria aufgestellt werden. Die verglaste Fronttür lässt einen Blick auf das Angebot an Getränken zu.


26. November 2009


Ein großartiger Tag  -  Eingang der wohl größten Geldspende in der Geschichte des Fördervereins über EUR 20.000.

Anlässlich eines 20-jährigen Abiturtreffens hat ein ehemaliger Schüler nach einem Gespräch mit  den Herren Dorzok und Dr. Lochthove, in dem diese die finanzielle Situation des OP beklagt hatten,  dem Verein eine zweckgebundene Spende seiner Familie (Vater und Sohn) über EUR 20.000 zugesagt. Investiert werden soll in neue Hardware und die Einrichtung eines Oberstufenraumes.