Schülervertretung

„Die SV vertritt im Rahmen des Bildungs- und Erziehungsauftrags der Schule die Rechte der Schülerinnen und Schüler, fördert und nimmt deren Interessen wahr und wirkt dadurch bei der Gestaltung des schulischen Lebens mit.“ (SV Erlass, Absatz 1.1)

SV

Hallo und herzlich Willkommen,

wir sind Eure Schülervertretung und somit Eure Ansprechpartner! Wir setzen uns für Eure Interessen ein. Wenn Ihr Fragen habt oder Unterstützung braucht, könnt Ihr gerne jederzeit zu uns kommen. Wir kooperieren mit der Schulleitung, arbeiten eng mit unseren SV-Lehrern (Frau Adamiok, Herr Büchel) zusammen und haben die Möglichkeit an Gremien wie der Schulkonferenz teilzunehmen, um u.a. Eure Wünsche zu vertreten.

Darüber hinaus organisieren wir Sportfeste, Karnevalsfeiern und andere Aktionen.

Außerdem unterstützen wir soziale Projekte der Schule, z.B. durch die Organisation von Spendenläufen zur Unterstützung des Ghana-Projekts.

Habt Ihr Interesse mitzuarbeiten? Dann wendet Euch bitte an den SV-Vorstand oder Eure SV-Lehrer.

 

Euer SV Team

 

Unser aktuelles Team :

Schülersprecher: Ravi Yaman (Q2)
Vorstand: N.N.

 


 

Spende für eine Schule in Tansania 

Spende fuer eine neue Schule in Tansania

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mülheimer Woche, Mittwoch, 18. Februar 2015

 

Spende fuer eine neue Schule in Tansania 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

WAZ, Mülheim an der Ruhr, Dienstag, 24. Februar 2015

Konferenzschaltung_mit_Sofia_Flecken_in_Tansania_mit_unserer_SV_im_Forum_1.jpgKonferenzschaltung_mit_Sofia_Flecken_in_Tansania_mit_unserer_SV_im_Forum_2.jpgKonferenzschaltung_mit_Sofia_Flecken_in_Tansania_mit_unserer_SV_im_Forum_3.jpg

 

 


 

Danksagung - Initiative Tschernobyl Kinder e.V. 2012

 

Tschernobyl 2012 

In guter Pankok-Tradition haben wir auch in diesem Jahr wieder das Leid der Menschen in Tschernobyl ein wenig lindern können.
Vielen Dank an Eltern,Schüler und andere Spender

Ihre SV

 


 

 

Danksagung - Initiative Tschernobyl Kinder e.V. 2011

 

 

logo Tschernobyl

Liebe Eltern, liebe Schüler u. Schülerinnen der Otto-Pankok Schule,


trotz der kurzen Zeitspanne sind auch dieses Jahr wieder viele Pakete für Tschernobyl gepackt worden.Wir konnten ca. 100 Pakete weiterleiten. Für diese große Spendenbereitschaft ein herzliches Dankeschön an alle!!

 

 

Im Namen der SV C. Bril /B. Simmerock

 


 

Aktionen

In Zusammenarbeit mit den Rotary Clubs aus Mülheim und dem Gymnasium Broich fand im Juni 2009 eine Sammlung für notleidende Menschen in Liberia statt.

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Tschernobyl

 

Im November 2008 fand die Aktion "Initiative Tschernobyl-Kinder" statt. Hierfür wurden zahlreiche Pakete gepackt, die mit einem Transport nach Weißrussland/Ukraine gingen.

 

sv1

 

Aus einer Pressemitteilung

Weit über 100 Pakete sind das Ergebnis einer breit angelegten Sammelaktion an der Otto-Pankok-Schule.

Für die Initiative Tschernobyl Kinder in Mülheim hat die SV mit ihren Vertrauenslehrern umfangreiche Sachspenden und Lebensmittel gesammelt. Montag nach dem Unterricht wurde eifrig gepackt. Noch in dieser Woche geht der jährliche Hilfstransport aus Mülheim nach Weißrussland.

Die Idee zu dieser Aktion entstand nach dem Besuch der Tschernobyl Ausstellung des Fotografen Rüdiger Lubricht in der Volkshochschule. Dort wurde dokumentiert, dass die Menschen auch 22 Jahre nach der Reaktorkatastrophe immer noch unter den Folgen leiden.

 

sv2 

 

 


 

Run for Help

Bei dieser Aktion der Schule sind insgesamt fast 20.000 Euro "erlaufen" worden. Das Geld kommt der Lebenshilfe, dem Kinderschutzbund und der Schule zugute.

run for help 1

 

run for help 2  run for help 3

 

Der "Run for Help" am 19.08.2008 hat einen Betrag von mehr als 20.000 Euro eingebracht. Eine erste Scheckübergabe für karikative Zwecke in Höhe von 5.000 Euro fand am 12.12.2008 statt.

 

Die SV hat entschieden, "ProBeWo" als Gemeinschaftsprojekt der Rembergschule und der Lebenshilfe Mülheim zu unterstützen. Die Bezeichnung setzt sich aus den Begriffen "Probe" und "Betreutes Wohnen" zusammen. Die Zielsetzung dieses Projektes besteht darin, junge Menschen mit geistiger Behinderung und deren Angehörige mit dem Möglichkeiten eines selbständigen Wohnens mit ambulanter Unterstützung vertraut zu machen. Im Unterricht der Rembergschule werden den Schülern dann theoretische Vorkenntnisse vermittelt, die sie später praktisch in der Trainingswohnung umsetzen und einüben können.

 

Tagsüber werden die Schüler fachlich betreut und begleitet. Für die Nachtstunden steht lediglich eine Rufbereitschaft zur Verfügung.

 

Um auch den Schülern eine Trainingseinheit zu ermöglichen, die auf Grund ihrer Behinderung und der fehlenden nächtlichen Betreuung vor Ort auf das "ProBeWo" verzichten müssten, hat sich die SV entschieden, hier einen Beitrag zu leisten, dass auch diese Schüler im Bedarfsfall nachts direkt betreut werden können. So gelangen auch die jungen Menschen mit einem erhöhten Betreuungsbedarf in den Genuss des betreuten Wohnens.

 

Allen Schülerinnen und Schülern, den Lehrerinnen und Lehrern sowie allen Helfern und Sponsoren im Nachhinein ein ganz herzliches "Dankeschön" für die geleisteten Anstrengungen und die Arbeit und einen herzlichen Glückwunsch zu diesem großartigen Ergebnis.

 

Mülheim, 08.12.2008                Ursula Welker